Camping auf dem Darß

Der Darß ist mit seinen endlosen Stränden, romantischen Orten und einzigartigen Naturschönheiten ein Paradies für Camper. Um nah an und in der Natur zu sein, gibt es die unterschiedlichsten Campingplätze auf dem Darß. Auf diese Weise stehen Urlaubern und Feriengästen abwechslungsreiche und erholsame Campingferien bevor, in denen man viel erleben kann.

Verschiedene Campingplätze auf dem Darß

Viele Campingplätze auf dem Darß liegen in unmittelbarer Nähe zum Wasser. Dabei lassen sich verschiedene Plätze für die Zelte finden: auf dem Grasboden, im Dünensand oder auch im Wald. Dabei lassen sich Campingplätze wählen, die abseits des touristischen Trubels etwas außerhalb der Orte auf dem Darß liegen oder in den Orten selbst. Vierbeiner sind auf nahezu jedem Zeltplatz auf dem Darß erlaubt, im Zweifel lässt sich dies aber durch Nachfragen klären.

Das Regenbogen – Camp in Prerow – Campen in den Dünen am Waldrand

Ganz besonders naturnah lässt es sich in Prerow im Regenbogen Camp direkt an der Ostsee campen. Hier kann man mit dem Wohnwagen direkt am Strand parken, oder in der zum Camp gehörenden angrenzenden Waldanlage. Auch Zelte zum Mieten und ein Verleih von Wohnwagen hat das Camp zu bieten. Da der Campingplatz im Sommer sehr ausgelastet ist, ist es sinnvoll seinen Campingurlaub vorab über die Webseite des Camps bequem online buchen. Die Campinganlage hat neben einem Stellplatz für Wohnmobile und Zelte aber noch viel mehr zu bieten. Ein abwechslungsreiches Programm, vor allem in den Sommermonaten, sowie ein Mini-Club für Kinder warten auf den Campingurlauber. Am Strand gibt es Möglichkeiten zum Beachvolleyball, Minigolf und eine Surfschule.

Camping in Born

Das Regenbogen Camp in Born

Die Regenbogen Ferienanlage in Born

Nicht an der Ostsee dafür am Bodden ist die Regenbogen – Ferienanlage in Born zu finden. Der Bodden bietet vor allem für Wassersport begeisterte Camping Gäste ideale Bedingungen. Surfen, Paddeln oder Segeln – für all diese Sportarten ist die Regenbogen Ferienanlage in Born ein echter Geheimtipp. Mit der Surfschule direkt im Camp lässt sich auch so manche Wassersportart schnell erlernen. Auch für Kinder bietet die Campinganlage ein abwechslungsreiches Programm.

Komfort auf dem Campingplatz Camp Düne 6 in Zingst

Wer im Campingurlaub auf Luxus nicht verzichten möchte, kann seinen Urlaub im Camp Düne 6 in Zingst buchen. Die Anlage befindet sich am östlichen Ende von Zingst in Richtung Müggenburg. Die Ostsee ist direkt über den Damm in wenigen Minuten erreichbar. Neben vielen Stellplätzen für Wohnmobile und Wohnwagen ist auf diesem Campingplatz eine Benutzung von Sauna, Schwimmbad und Fitnessraum möglich. Auch ein Wellnessprogramm mit Fußpflege, Massagen und Kosmetik ist unkompliziert buchbar. Neben freiem WLAN ist auch die Ausstattung der gesamten Anlage gehobener.

Caming mit Reisemobil in Zingst „Am Freesenbruch“

Westlich von Zingst, direkt hinter dem Damm, findet man den Campingplatz „Am Freesenbruch“. Von außen recht unscheinbar bietet dieser auf 6 Hektar Stellfläche Platz für rund 360 Wohnwaren und Zelte. Dabei kann sich die Ausstattung des Zeltplatzes durchaus sehen lassen: jedem Stellplatz kann ein Stromanschluss sowie Anschlüsse für Wasser und Abwasser für das Reisemobil geboten werden. „Am Freesenbruch“ verfügt über freies WLAN und einen Wellnessbereich mit Sauna, Fitnessraum und individuell buchbaren Wellness Leistungen, wie Massagen, Kosmetik und Fußpflege.

Camping in Born

Einfahrt zum Campingplatz „Am Freesenbruch“ in Zingst

Meißner‘s Sonnencamp – Camping in Prerow

Camping in Meißner’s Sonnencamp in Prerow verspricht Abenteuer, die den Darß – Urlaub besonders machen. Hier lassen sich Stellplätze für Zelte und Wohnwagen mieten, ganz nah am Strand und in der Nähe des Darßer Urwalds. In Meißners Sonnencamp kann man nicht nur Zelte, sondern auch Ferienhäuser mieten. Auf der Webseite findet man eine Übersicht über ausgebuchte Zeiten. Auch wenn man einen Campingurlaub plant, sollte man nicht zu spät buchen, denn die Stellplätze in Meißner’s Sonnencamp sind durchaus beliebt.

Checkliste zur Vorbereitung auf den Darß – Campingurlaub

Damit der Campingurlaub auf dem Darß ein tolles Erlebnis wird, bedarf es gewissen Vorbereitungen. Wer mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen reist, sollte das Fahrzeug vor der Fahrt einer technischen Prüfung unterziehen. Wichtig ist dabei vor allem die Prüfung von Batterie, Öl und Reifendruck, Wasser, Scheibenwischerflüssigkeit und der Beleuchtung. An Bord sein sollten außerdem ein Warndreieck, Warnweste und der Verbandskasten. Ein Abschleppseil, ein kleiner Werkzeugkoffer sowie ein Reservekanister sind zudem nützliche Pannenhelfer.
Für den Aufenthalt auf dem Campingplatz, sowohl im Wohnmobil als auch im Zelt, sind die folgenden Utensilien im Gepäck nützlich:
  • Bettdecken, Bezüge, Kopfkissen und ein Schlafsack für entspannte Nächte
  • Badesachen, Sonnenbrille, Hand- und Strandtücher für einen erholsamen Standaufenthalt
  • Zusätzlich zu einer kleinen Reiseapotheke sind Mückensprach, Zeckenkarte oder – pinzette sowie eine Sonnencreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor und eine After Sun Lotion nützlich.
  • Küchen – Zubehör, wie Camping-Besteck, Geschirr, Geschirrtücher, Mülltüten, Korkenzieher, Dosen- und Flaschenöffner, ein Wasserkanister, Gaskocher und Wasserkocher sowie nach Bedarf ausreichend Pfannen und Töpfe
  • Reisewaschmittel und ein Vorhängeschloss für Zelte sind außerdem eine wertvolle Unterstützung