Die Tauchgondel in Zingst

Schlendert man bis zum Ende der 270 Meter langen Seebrücke in Zingst hinaus, so wird man sie entdecken: die Tauchgondel von Zingst. Die Tauchgondel wurde im Mai 1993 eingeweiht und ist eine von vier Tauchgondeln an der Ostseeküste. 30 Minuten lang und vier Meter tief ist die Reise, auf die die Tauchgondel den Besucher mitnimmt. Die Tauchgondel ist je nach Witterung das ganze Jahr über in Betrieb.

Tauchgondel in Zingst

Tauchgondel am Ende der Seebrücke in Zingst

Abhängig von der Jahreszeit gibt es veränderte Abtauchzeiten, bei starkem Wellengang oder Eis ist kein Abtauchen möglich. Bei guter Sicht lassen sich durch die Fenster einige kleine Meereslebewesen entdecken. In der für 30 Personen ausgelegten Gondel wird auch ein 3D Film gezeigt, der die Schönheiten der Unterwasserwelt und der Küstengebiete, wie die verschiedenartike Flora und Fauna der Ostsee, präsentiert. Auch für Ostseekenner ist der Besuch der Tauchgondel sicher ein Erlebnis.

Tauchgondel unter Wasser

Abgetauchte Tauchgondel in Zingst