Die Stadt Barth liegt im Süden der Halbinsel Fischland Darß auf dem Festland direkt am Barther Bodden. Abseits der Ostseebäder auf dem Darß kann man in Barth vor allem Ruhe und Erholung finden. Nebenbei bietet Barth viel Sehenswertes in einer wundervollen Altstadt mit mittelalterlichen Gassen und liebevoll restaurierten Bauten. Zudem findet der Besucher in Barth einen der schönsten Häfen der Ostseeküste. Barth wird oft auch als Tor zum Fischland Darß bezeichnet, da die in unmittelbarer Nähe liegende die Meiningenbrücke über den Barther Bodden das Festland und den Darß verbindet.

Vinetastadt Barth – die Sage von Vineta

Barth ist nicht nur eine historisch anschauliche Stadt, sondern trägt auch den Namen Vinetastadt Barth. Die Lage von Barth ist dabei eine Möglichkeit von insgesamt vier Orten, wo sich Vineta befunden haben könnte. Dieser Name Vinetastadt stammt von der Sage um Vineta, welche eine die schönste und reichste Handelsstadt an der Ostseeküste im 8. Bis 12 Jahrhundert gewesen sein soll. Geprägt von viel Wohlstand wurde diese multikulturelle Stadt allerdings von einer Naturgewalt heimgesucht. Die versunkene Stadt Vineta, so sagt man, sei bei einer Sturmflut untergegangen. Der durch den Reichtum entstandene Hochmut und der moralische Verfall wurden so bitter bestraft. Die Sage um Vineta erinnert an das bekannte Atlantis, welchem ein ähnliches Schicksaal widerfahren ist. Die Sage rings um die versunkene Ostseestadt Vineta greift Barth an verschiedenen Orten, wie beispielsweise dem Vineta – Museum, auf.

Barth und der Hafen von Barth

Blick auf den Barther Hafen und Bodden

Sehenswürigkeiten in Barth

Sehenswert in Barth ist die wundervoll erhaltene und restaurierte Altstadt, die neben dem Rathaus, dem Dammtor Barth und dem Fanegelturm viele kleine Anziehungspunkte bereithält. Dabei stammen einige Bauten sogar noch aus dem Mittelalter. Aber auch das Windjammer Museum, die Wagenstube oder auch das Martha-Müller-Grählert Museum können bei einem Aufenthalt in Barth bewundert werden. Abgerundet werden kann der Aufenthalt in Barth mit einer Aufführung auf der Barther Boddenbühne, wo junge und ältere Theaterbesucher auf ihre Kosten kommen können.

Vineta Museum Barth
Das Vineta – Museum in Barth
Windjammer Museum Barth
Das Windjammer Museum in Barth

Das Dammtor Barth und der Fangelturm von Barth

Eine Stadtbefestigung und Wehrtürme waren im 14. und 15. Jahrhundert sehr wichtig für eine Stadt. Aus dieser Zeit stammt auch einer von ehemals vier Dammtoren. Das noch erhaltene Dammtor von Barth sicherte einst den Zugang zum Westen hin ab und misst 35 Meter in der Höhe. Die Durchfahrt misst 4 Meter und bestand einst aus einem Innentor und einem Außentor.
Der Fangelturm von Barth stammt aus dem 16. Jahrhundert und diente einst als Wehrturm und danach aus Gefangenenturm. Der runde Turm ist 12 Meter hoch, besitzt 1,90 Meter starke Wände und aus wurde aus Backsteinen erbaut. Zu besonderen Anlässen kann der Turm auch bestiegen werden. Der Fangelturm wurde 1996 und beide mittelalterliche Bauten nochmals in den Jahren 2007 restauriert.

Fangelturm Barth
Fangelturm in der Altstadt von Barth
Dammtor Barth
Das Dammtor als Überrest der ehemaligen Stadtmauer von Barth

Veranstaltungen in Barth

Für Urlauber und auch Einheimische hat Barth zahlreiche Veranstaltungen zu bieten.

  • Das Tonnenabschlagen ist ein traditionelles Fest, welches jedes Jahr auf dem Festplatz in Trebin stattfindet. So wie auch in den Orten auf dem Darß, versuchen beim Tonnenabschlagen hier die Wettstreiter hoch zu Ross aus einem geschmückten Holzfass den Boden und die Stäbe herauszuschlagen.
  • Im Barther Stadtholz findet alljährlich das Barther Schützenfest im Sommer statt. Durch Bogenschießen, Schießen mit dem Lasergewehr oder mit Tontaubenschießen können hier Profis und Laien auf ihre Kosten kommen. Verschiedene Pokale können dabei gewonnen werden und nicht zuletzt die Stadtmeisterschaft.
  • Das Barther Kinderfest findet im Juni statt und gehört sein 2016 zum immateriellen Kulturerbe. Durch viele musikalische Veranstaltungen und Spiel und Spaß rings um die Barther Anlagen kommen hier vor allem die kleinen Gäste voll auf ihre Kosten.
  • Im Sommer finden am Hafen in Barth auch die Barther Segel- und Hafentage statt. Neben den alljährlichen Zeesbootregatten ist dies eine maritime Veranstaltung, die man sich nicht entgehen lassen sollte. An drei Tagen gibt es für große und kleine Gäste in Barth allerlei zu erleben: Neben einem tollen Bühnenprogramm, mit einer Technikschau, einem Kinderland, einer Schaustellermeile und einem atemberaubendem Feuerwerk am Freitag ist hier an allen drei Tagen ab jeweils 10 Uhr für jeden etwas dabei.