Baden ist wohl mit eine der schönsten Dinge, die man bei einem Aufenthalt auf dem Darß machen kann. Baden gehen kann dabei nahezu jeder. Viele Familien genießen den Aufenthalt am Strand, denn gerade die Strände sind für Kinder in jedem Alter ein Anziehungspunkt. Aber auch auf den Boddengewässern ist viel los und mancherorts stehen diese dem Badevergnügen in der Ostsee in nichts nach.

Ostsee oder Bodden – Baden auf dem Darß

Auch am Bodden gibt es Badestellen, die ein echtes Erlebnis sein können. Diese gibt es vor allem in den Orten auf dem Darß, die keinen direkten Zugang zur Ostsee haben, aber dennoch die Möglichkeit zum Baden gehen bieten wollen. Ein Tipp für Familien ist dabei beispielsweise die Badestelle Grabenwiese bei Born. Das Baden im Bodden hat dabei den Vorteil, dass die Wassertemperaturen konstanter sind als in der Ostsee. Auch bei stürmischem Wetter ist es in Boddennähe meist etwas ruhiger, was vor allem für Kinder Vorteile mit sich bringt. Auch der Einstieg in den relativ flachen Bodden ist für Kinder gut geeignet.
Gerade in Born ist am Bodden außerdem eine Menge los: in der Nähe der Campinganlage Regenbogen gibt es neben einem Strand zum Baden auch die Möglichkeit zum Segeln, Paddeln und Surfen.

Baden in der Ostsee und Aufenthalt an den Darßer Stränden

Obwohl man sicher zu jeder Jahreszeit im Meer auf dem Darß baden kann, sind die Wassertemperaturen der Ostsee vor allem in den Sommermonaten in den Bereichen, dass das Baden angenehm abkühlend ist. Die Strände auf dem Darß eignen sich dabei an nahezu jeder Stelle zum Baden. Die vielen Strandübergänge sollten dabei genutzt werden, um ohne den Deich zu betreten ganz einfach an den Strand zu gelangen. An nahezu allen Strandübergängen gibt es dabei Möglichkeiten das Fahrrad anzustellen.

Strandleben in Zingst

Vor allem im Sommer ist der Strand in Zingst gut besucht

Der Darß bietet den Gästen dabei verschiedene Strände für verschiedene Bedürfnisse:

  • Strände mit Strandkörben
  • Sportstrände, auf denen Netze für Beachvolleyball aufgebaut sind und andere Sportarten am Strand oder im Wasser ausgeübt werden können
  • Speziell eingerichtete Strände für Hunde, an denen sich die Vierbeiner nach Herzenslust am Strand und im Wasser austoben können
  • Strandabschnitte für Menschen mit Handicap
  • FKK Standabschnitte speziell für das textillose Baden

Baden mit Kindern

Vielen Familien kommen wegen der endlosen Strände und der bequemen Möglichkeiten zum Baden auf den Darß. Kinder lieben den feinen Sand, den flachen Einstieg ins Wasser und die leichten Wellen. Egal ob Schwimmer oder Nichtschwimmer, an den Darßer Stränden sind Kinder besonders gut aufgehoben. Dafür sorgen auch unter anderem die zahlreichen Rettungstürme der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, die an den gekennzeichneten Strand abschnitten positioniert sind. Diese bieten vor allem Familien mit Kindern ein Stück mehr Sicherheit, auch wenn einem nicht die Verantwortung abnimmt die lieben Kleinen am Strand und im Wasser immer im Blick zu haben. Als Familie kann man so einen kompletten Tag am Strand planen, oder bei Ausflügen zwischendurch im Meer baden.

Tipps für einen tollen Tag zum Baden

Um einen schönen Badetag an den Darßer Stränden zu erleben, ist es durchaus sinnvoll einiges zu beachten. Am besten sucht man sich dafür einen Tag heraus, an dem das Wetter schön und mild ist und der Wind nicht allzu kräftig weht. Neben den üblichen Utensilien, wie Handtuch, Badesachen und persönlichen Gegenständen gibt es doch einige Dinge, die das Baden an den Darßer Stränden im Gegensatz zu einem Badetag am See angenehmer machen.

  • Eine Decke oder ein Strandtuch um zwischendurch zu entspannen
  • Sonnenbrille und Sonnenschutz mit ausreichendem Lichtschutzfaktor
  • Bei Wind macht ein Windschutz mit Gummihammer Sinn, dahinter ist es meist wärmer und der feine Sand weht einem nicht ins Gesicht
  • Eine Strandmuschel oder ein Sonnenschirm für den Strand als Schattenspender sind bei heißen und sonnigen Tagen nützlich
  • Ein gutes Buch, ein Ball oder andere Strandspiele sind ein schöner Zeitvertreib

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft – kurz DLRG an den Stränden auf dem Darß

An den Darßer Stränden gibt es hauptsächlich an den Strandabschnitten der Darßer Orte zahlreiche Rettungstürme des DLRG. Diese zeigen dem Badegast genau an, wie die Verhältnisse an Strand und im Wasser sind, angefangen von der Wasserqualität, über die Temperatur des Wassers bis hin zum UV – Index. Per Lautsprecher werden dabei immer wieder Warnhinweise gegeben, damit das Baden nicht zur Gefahr wird und die Badegäste einen unbeschwerten Badetag verleben können.