Der Darßer Ort

Leuchtturm am Darßer Ort

Leuchtturm am Darßer Ort

Der Darßer Ort ist das nördlichste Landgebiet auf der Halbinsel Darß und liegt rund 5km westlich vom Ostseebad Prerow. Inmitten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft gelegen, bietet der Darßer Ort somit eine scheinbar unberührte Naturlandschaft, die sogar bei Wind und Wetter zum Wandern einläd.

Die Anreise zum Darßer Ort – eine Erlebnistour durch den Darßwald

Aufgrund der Randlage an den rund 4700 Hektar großen angrenzenden Darßwald ist das „autofreie NATUREUM“ nur zu Fuß, Fahrrad oder Pferdekutsche erreichbar. Vom Prerower Parkplatz Bernsteinweg aus gelangt man in Richtung Richtung Campingplatz (Regenbogen Ferienanlage) zum Leuchtturm Darßer Ort. Nach der Campingplatzschranke geht es geradeaus an der ersten Gabelung links ab und dann geradewegs durch den Darßwald. Möchte man den längeren Rundwanderweg nehmen, kann man an der Gabebelung auch geradeaus weiter gehen. Die Beschilderung weist weiterhin den Weg. Der lange Weg zum Leuchtturm beträgt rund 3,6 km; der kurze Weg ist mit rund 1,6 km in einer reichlichen Stunde schaffbar. Auch mit dem Fahrrad lässt sich der Darßer Ort bequem auf festen Waldwegen erreichen. Die ortsansässigen Fahrradverleihe in Wiek, Born oder Prerow stellen Räder zur Verfügung.

Natureum mit Leuchtturm am Darßer Ort

Natureum mit Leuchtturm am Darßer Ort

Daten für den Besuch

Ein besonderes Erlebnis ist auch die Fahrt in einer Pferdekutsche durch den urigen und romantischen Darßer Urwald von Prerow aus. Hoch zu Wagen ist man bis zum Leuchturm ca 45 Minuten unterwegs, die Kutschen verkehren in der Saison in regelmäßigen Abständen. Angeboten werden diese von:

  • Alfred Kayserling, Prerow, Schmiedeberge 20, Tel.: +49 (0) 38233 602 78
  • Ralf Bergmann, Prerow, Bogislav-Rosen-Weg 3, Tel.: +49 (0) 38233 702 77

Ein besonderes Erlebnis ist zudem die Besichtigung des Leuchtturms auf dem Darßer Ort. Der Leuchtturm wurde 1848 aus roten Ziegeln erbaut und gehört mit seinen 35 Metern Höhe zu den ältesten noch aktiven Leuchttürmen an der deutschen Ostseeküste. Ein Aufstieg über 134 Stufen ist vor allem bei schönem Wetter mit guter Sicht lohnenswert: Ein Blick über den Darßwald, den angrenzenden Weststrand hinweg über die Ostseebis nach Hiddensee oder auch zur Kreideküste der Insel Møn in Dänemark lohnt sich allemal und ist eine gelungene Abwechslung zur Wanderung an der atemberaubenden Westküste.
Das Leuchtfeuer des Leutturm Darßer Ort, welches seit nunmer 160 Jahren die Schiffe vor den flachen Stellen der Darßer Küstenregion warnt, leuchtet bis zu 43km weit auf die Ostsee hinaus und ist durch die sich alle 22 Sekunden wiederholende Blitzkennung dieses Fresnel’schen Linsenapparats sehr gut zu sehen. Einen ferngesteuerten Betrieb erhielt dieses Leuchtfeuer im Jahre 1978.

Wie auch der Leuchtturm am Darßer Ort, so gehören auch die anderen Gebäude des Leuchtturmgehöfts zum Natureum – einem Teil Standort des Deutschen Meeresmuseums.

Ausstellung am Darßer Ort

Ausstellung in Hof des Natureums am Darßer Ort

Im Leuchtturmwärterhäusschen, dem Oberwärterhaus oder auch dem Petroleumbunker sind die Ausstellungen des Natureum untergebracht. Zahlreiche Tierpräparate, sowie die Fauna der Ostseeregion von Strand, Meer, Wald und Düne zeigen die Vielfalt des Nationalparks in beeindruckender Art und Weise. Im Aquarium lassen sich viele wirbellose Tiere und Fische, die in der Ostsee beheimatet sind, bestaunen. Führungen im Natureum finden jeden Donnerstag 11 Uhr statt. Im ehemaligen Stallgebäude ist heute ein Museumscafé untergebracht, was den Besuchern des Natureums vorbehalten und nicht öffentlich ist.