Die Schifferkirche im Ostseebad Ahrenshoop

Die Schifferkirche Ahrenshoop ist die jüngste Kirche der Kirchgemeinde Prerow und auch das jüngste Denkmal auf dem Fischland Darß Zingst. Die moderne Kirche wurde erst im Jahr 1951 gebaut und 2005 komplett saniert. Errichtet wurde die Schifferkirche von Hardt-Waltherr Hämer, der als Architekt zwischen den Jahren 1945 und 1951 mitwirkte.

Kirche Ahrenshoop

Die Schifferkirche in Ahrenshoop

Der gotisch aussehende Bau ergibt sich durch die sieben Gelenkbinder, die zu einem Spitzbogen zusammengefasst wurden. Nach außen ist die Kirche von Ahrenshoop komplett mit Holz verkleidet, innen wurden Ziegelsteine verwendet. Eine Besonderheit ist außerdem der vollständig aus Glas gebaute Westgiebel, was die Altarwand sichtlich erhellt. Die Inneneinrichtung ist verschiedenen Ursprungs. So hatte der Architekt Hämer die Marmorplatte des Schreibtischs seines Vaters verwendet, um sie fortan als Altar auf Klinkersteinen zu verwenden. Die Bildhauerin Doris Oberländer konstruierte aus der Pappel, die dem Bau der Kirche weichen musste, die Kanzel. Auch die Altarwand und der Taufständer sind Arbeiten von Doris Oberländer-Seeberg. Wie viele andere Kirchen auf dem Fischland Darß ist auch in der Schifferkirche Ahrenshoop der Einfluss der Schifffahrt am Inventar ersichtlich. So sind die vier Schiffsmodelle mit den Namen „Glaube“, „Liebe“, „Hoffnung“ und „Frieden“ vom Kapitän Heinrich Voß erbaut und gestiftet aus Dankbarkeit.

Schifferkirche Altar
Die Schifferkirche mit Blick auf die Altarseite und den Glockenturm
Glockenturm neben der Schifferkirche
Blick in den Glockenturm neben der Schifferkirche in Ahrenshoop

Der Holzbau mit Reetdach ist in einer recht unscheinbaren Seitenstraße zu finden. Direkt hinter der Schifferkirche befindet sich der Eingang zum Friedhof. Da die Baugenehmigung seinerzeit nur als Friedhofskapelle erfolgte, ist der Bau insgesamt klein gehalten im Vergleich zu den Kirchen in Wustrow, Prerow oder Zingst.
In den Zeiten der DDR wurde wenig an Instandhaltungsmaßnahmen in die Kirche investiert. Um die Schäden zu beseitigen und den Bau zu erhalten, wurde anlässlich des 50. Jubiläums der Kirche im Jahre 2001 ein Verein gegründet, der sich um die Sanierung kümmert. Seither wurde der Fußboden erneuert, eine neue Heizungs- und Belüftungsanlage verbaut und die Glocken neben die Kirche in einen eisernen Glockenturm ausgelagert. Die Glocken selbst wurden am 4. Advent 2005 in ihrem Kirchenturm in Betrieb genommen und sind von nun an ein hörbares Wahrzeichen von Ahrenshoop.
Neben regelmäßigen Gottesdiensten gibt es in der Schifferkirche auch oft Veranstaltungen oder Konzerte zu bestaunen und zu hören. Diese finden in der Saison mittwochs und samstags statt.

Öffnunszeiten der Schifferkirche in Ahrenshoop
von Dienstag bis Donnerstag in den Monaten Juni bis September von 10 Uhr bis 18 Uhr
in den Monaten Oktober bis Mai von Donnerstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 16 Uhr

Gottesdienste werden jeden Sonntag um 9 Uhr gefeiert.

Adresse der Schifferkirche
Paetowweg
18347 Ahrenshoop